Angebote zu "Jeans" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

TOMMY JEANS T-Shirt »TJW SUMMER CIRCLE LOGO TEE...
20,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Damit kommt direkt Urlaubslaune auf: Das stylische T-Shirt von Tommy Jeans fällt mit seiner mehrfarbigen Palmenstickerei sowie dem Logo- und Labelprint auf der Vorderseite sofort ins Auge. Das Labelsymbol finden sich in kleiner Variante auch am linken Ärmel des Freizeitshirts wieder. Ein klassischer Rundhalsausschnitt macht das figurbetont geschnittene Jerseyshirt komplett. Freibad oder doch lieber Ostsee? Du hast die Wahl – mit dem coolen T-Shirt von Tommy Jeans bist du bestens gekleidet, egal wo!

Anbieter: OTTO
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
Wir vom Jahrgang 1950. Aufgewachsen in der DDR
13,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Aufgeregt und erwartungsvoll, so blickten wir damals in die Zukunft! Erinnern Sie sich mit uns an die ersten 18 Lebensjahre - an Ihre Kindheit und Jugend! Jahrgang 1950 - das war die Generation, die in eine der längsten Friedensperioden hineingeboren wurde. Wir waren Kinder der DDR und sehnten uns ständig nach allem, was aus dem Westen kam - von Schokolade bis Jeans. Wir freuten uns auf den Zuckertütenbaum, Frösi und die Digedags gehörten zu unserer Kindheit. Zur Jugendweihe trugen viele von uns eine Natoplane und den Kinofilm 'Heißer Sommer' haben wir wohl alle gesehen. Unsere ersten Reisen ohne Eltern führten uns meist an einen Campingplatz an der Ostsee. Voller Zuversicht schauten wir in die Zukunft.

Anbieter: buecher
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
Wir vom Jahrgang 1950. Aufgewachsen in der DDR
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Aufgeregt und erwartungsvoll, so blickten wir damals in die Zukunft! Erinnern Sie sich mit uns an die ersten 18 Lebensjahre - an Ihre Kindheit und Jugend! Jahrgang 1950 - das war die Generation, die in eine der längsten Friedensperioden hineingeboren wurde. Wir waren Kinder der DDR und sehnten uns ständig nach allem, was aus dem Westen kam - von Schokolade bis Jeans. Wir freuten uns auf den Zuckertütenbaum, Frösi und die Digedags gehörten zu unserer Kindheit. Zur Jugendweihe trugen viele von uns eine Natoplane und den Kinofilm 'Heißer Sommer' haben wir wohl alle gesehen. Unsere ersten Reisen ohne Eltern führten uns meist an einen Campingplatz an der Ostsee. Voller Zuversicht schauten wir in die Zukunft.

Anbieter: buecher
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
Aufgewachsen in der DDR - Wir vom Jahrgang 1950...
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Aufgeregt und erwartungsvoll, so blickten wir damals in die Zukunft! Erinnern Sie sich mit uns an die ersten 18 Lebensjahre - an Ihre Kindheit und Jugend! Jahrgang 1950 - das war die Generation, die in eine der längsten Friedensperioden hineingeboren wurde. Wir waren Kinder der DDR und sehnten uns ständig nach allem, was aus dem Westen kam - von Schokolade bis Jeans. Wir freuten uns auf den Zuckertütenbaum, Frösi und die Digedags gehörten zu unserer Kindheit. Zur Jugendweihe trugen viele von uns eine Natoplane und den Kinofilm 'Heißer Sommer' haben wir wohl alle gesehen. Unsere ersten Reisen ohne Eltern führten uns meist an einen Campingplatz an der Ostsee. Voller Zuversicht schauten wir in die Zukunft.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
Aufgewachsen in der DDR - Wir vom Jahrgang 1950...
11,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Aufgeregt und erwartungsvoll, so blickten wir damals in die Zukunft! Erinnern Sie sich mit uns an die ersten 18 Lebensjahre – an Ihre Kindheit und Jugend! Jahrgang 1950 – das war die Generation, die in eine der längsten Friedensperioden hineingeboren wurde. Wir waren Kinder der DDR und sehnten uns ständig nach allem, was aus dem Westen kam – von Schokolade bis Jeans. Wir freuten uns auf den Zuckertütenbaum, Frösi und die Digedags gehörten zu unserer Kindheit. Zur Jugendweihe trugen viele von uns eine Natoplane und den Kinofilm ‘Heisser Sommer’ haben wir wohl alle gesehen. Unsere ersten Reisen ohne Eltern führten uns meist an einen Campingplatz an der Ostsee. Voller Zuversicht schauten wir in die Zukunft.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
Aufgewachsen in der DDR - Wir vom Jahrgang 1950...
13,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Aufgeregt und erwartungsvoll, so blickten wir damals in die Zukunft! Erinnern Sie sich mit uns an die ersten 18 Lebensjahre – an Ihre Kindheit und Jugend! Jahrgang 1950 – das war die Generation, die in eine der längsten Friedensperioden hineingeboren wurde. Wir waren Kinder der DDR und sehnten uns ständig nach allem, was aus dem Westen kam – von Schokolade bis Jeans. Wir freuten uns auf den Zuckertütenbaum, Frösi und die Digedags gehörten zu unserer Kindheit. Zur Jugendweihe trugen viele von uns eine Natoplane und den Kinofilm ‘Heißer Sommer’ haben wir wohl alle gesehen. Unsere ersten Reisen ohne Eltern führten uns meist an einen Campingplatz an der Ostsee. Voller Zuversicht schauten wir in die Zukunft.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
Filmschätze aus Mecklenburg-Vorpommern 2
9,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Von Hamburg bis Stralsund (ca. 31 min., s/w) Bau und Stapellauf auf den volkseigenen Werften Stralsund, Boizenburg, Wolgast und Damgarten werden im Gegensatz zu Demontagen in Hamburg und Kiel gezeigt. Regie und Drehbuch: Andrew Thorndike; Kamera: Joop Huisken, Kurt Stanke; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1950 Sommer, Sonne, AK 8 (ca. 19 min., Farbe + s/w) Ein junges Paar dokumentiert seine Urlaubsreise mit ihrer neu gekauften Schmalfilmkamera AK 8. Regie und Drehbuch: Helmut Schneider; Kamera: Helmut Gerstmann, Hans-Ulrich Männling; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1956 Wir bauen unser Tor zur Welt (ca. 27 min., Farbe) Warnemünde Sommer 1958 mit Unterstützung von freiwilligen Helfern und dank Spenden aus dem ganzen Land entstand in Rostock ein Überseehafen. In nur sechs Monaten Bauzeit wurde eine 540 m lange Mole errichtet. Regie und Drehbuch: Heinz Reusch; Kamera: Horst Orgel; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1958 Barfuß und ohne Hut (ca. 25 min., s/w) »Summertime« in Prerow an der Ostsee, 1964. Eine Gruppe von jungen Leuten verbringt den Sommer am Meer. Verliebt und hübsch sind sie, die Jungen und Mädchen, barfuß in Jeans und lässigen Pullovern. Unzählige Tage sind erfüllt von Faulsein, Balgen im Sand, Nachdenklichkeit und Glück. Regie und Drehbuch: Jürgen Böttcher; Kamera: Christian Lehmann; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1964 Der Darß (ca. 15 min., Farbe) Der Film zeigt die schöne Boddenlandschaft auf der Ostseehalbinsel in all ihren Facetten. Alte Handwerkstraditionen, wie die des Reetdachdeckers, sind dokumentiert. Erkennbar wird das Bemühen, die einzigartige Landschaft zum Nutzen aller zu pflegen und zu erhalten. Regie und Kamera: Joop Huisken; Drehbuch: Joop Huisken, Bodo Schulenberg; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1967 Jubiläum einer Stadt 750 Jahre Rostock (ca. 24 min., Farbe) Aufnahmen von Rostock zu einer Suite von Günter Kochan, in 11 Teilen. Zu sehen sind die Altstadt, der Hafen, Fabriken, Neubauten, Ausflügler am Meer, Dekorationen zu 750 Jahre Rostock und viele weitere Impressionen. Regie: Winfried Junge; Drehbuch: Winfried Junge, Hans-Eberhard Leupold; Kamera: Werner Kohlert, Hans-Eberhard Leupold, Wolfgang Randel; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1968 Essay über ein Fischweib oder Min Herzing (ca. 15 min., Farbe) Es ist der letzte Arbeitstag einer Fischverkäuferin vom Markt in Warnemünde. 72 ist sie, mit 15 fuhr sie mit dem Vater raus zum Fischfang, mit 20 brachte sie, in großen Körben, zum ersten Mal Fische nach Rostock, zunächst in die Villen, und dann saß sie tagtäglich auf dem Fischmarkt. Regie: Uwe Belz; Drehbuch: Uwe Belz, Georg Kilian; Kamera: Georg Kilian; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1974 Ludwigslust Kulturhistorische Randnotizen (ca. 9 min., Farbe) Der Film zeigt Ludwigslust, die »Perle Mecklenburgs«. In der Residenzstadt wollte und musste man repräsentieren und hatte wenig Geld. So wurde der erste »Kunststoff« Pappmaché zu höchster Vollendung entwickelt und als Ersatz für Stuck, Schnitzerei, Kunstschmiedearbeiten und zu haltbaren Kopien für Werke der Bildhauerkunst benutzt. Regie: Armin Georgi; Drehbuch: Kurt Eifert, Armin Georgi; Kamera: Karl Farber; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1977 Unterwegs im Bezirk Schwerin (ca. 31 min., Farbe) Schwerin, Güstrow und Umgebung werden mit ihrem Alltagsleben und ihren Sehenswürdigkeiten vorgestellt: Wohnsiedlungen und historische Bauwerke, die industrielle Produktion und traditionelles Handwerk. Auch Ferien- und Freizeitaktivitäten der Bürger sowie regionale Kunst werden gezeigt. Regie und Kamera: Klaus Schulze; Drehbuch: Rolf Scholz, Klaus Schulze; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1987

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
Filmschätze aus Mecklenburg-Vorpommern 2
15,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Von Hamburg bis Stralsund (ca. 31 min., s/w) Bau und Stapellauf auf den volkseigenen Werften Stralsund, Boizenburg, Wolgast und Damgarten werden im Gegensatz zu Demontagen in Hamburg und Kiel gezeigt. Regie und Drehbuch: Andrew Thorndike; Kamera: Joop Huisken, Kurt Stanke; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1950 Sommer, Sonne, AK 8 (ca. 19 min., Farbe + s/w) Ein junges Paar dokumentiert seine Urlaubsreise mit ihrer neu gekauften Schmalfilmkamera AK 8. Regie und Drehbuch: Helmut Schneider; Kamera: Helmut Gerstmann, Hans-Ulrich Männling; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1956 Wir bauen unser Tor zur Welt (ca. 27 min., Farbe) Warnemünde Sommer 1958 mit Unterstützung von freiwilligen Helfern und dank Spenden aus dem ganzen Land entstand in Rostock ein Überseehafen. In nur sechs Monaten Bauzeit wurde eine 540 m lange Mole errichtet. Regie und Drehbuch: Heinz Reusch; Kamera: Horst Orgel; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1958 Barfuss und ohne Hut (ca. 25 min., s/w) »Summertime« in Prerow an der Ostsee, 1964. Eine Gruppe von jungen Leuten verbringt den Sommer am Meer. Verliebt und hübsch sind sie, die Jungen und Mädchen, barfuss in Jeans und lässigen Pullovern. Unzählige Tage sind erfüllt von Faulsein, Balgen im Sand, Nachdenklichkeit und Glück. Regie und Drehbuch: Jürgen Böttcher; Kamera: Christian Lehmann; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1964 Der Darss (ca. 15 min., Farbe) Der Film zeigt die schöne Boddenlandschaft auf der Ostseehalbinsel in all ihren Facetten. Alte Handwerkstraditionen, wie die des Reetdachdeckers, sind dokumentiert. Erkennbar wird das Bemühen, die einzigartige Landschaft zum Nutzen aller zu pflegen und zu erhalten. Regie und Kamera: Joop Huisken; Drehbuch: Joop Huisken, Bodo Schulenberg; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1967 Jubiläum einer Stadt 750 Jahre Rostock (ca. 24 min., Farbe) Aufnahmen von Rostock zu einer Suite von Günter Kochan, in 11 Teilen. Zu sehen sind die Altstadt, der Hafen, Fabriken, Neubauten, Ausflügler am Meer, Dekorationen zu 750 Jahre Rostock und viele weitere Impressionen. Regie: Winfried Junge; Drehbuch: Winfried Junge, Hans-Eberhard Leupold; Kamera: Werner Kohlert, Hans-Eberhard Leupold, Wolfgang Randel; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1968 Essay über ein Fischweib oder Min Herzing (ca. 15 min., Farbe) Es ist der letzte Arbeitstag einer Fischverkäuferin vom Markt in Warnemünde. 72 ist sie, mit 15 fuhr sie mit dem Vater raus zum Fischfang, mit 20 brachte sie, in grossen Körben, zum ersten Mal Fische nach Rostock, zunächst in die Villen, und dann sass sie tagtäglich auf dem Fischmarkt. Regie: Uwe Belz; Drehbuch: Uwe Belz, Georg Kilian; Kamera: Georg Kilian; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1974 Ludwigslust Kulturhistorische Randnotizen (ca. 9 min., Farbe) Der Film zeigt Ludwigslust, die »Perle Mecklenburgs«. In der Residenzstadt wollte und musste man repräsentieren und hatte wenig Geld. So wurde der erste »Kunststoff« Pappmaché zu höchster Vollendung entwickelt und als Ersatz für Stuck, Schnitzerei, Kunstschmiedearbeiten und zu haltbaren Kopien für Werke der Bildhauerkunst benutzt. Regie: Armin Georgi; Drehbuch: Kurt Eifert, Armin Georgi; Kamera: Karl Farber; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1977 Unterwegs im Bezirk Schwerin (ca. 31 min., Farbe) Schwerin, Güstrow und Umgebung werden mit ihrem Alltagsleben und ihren Sehenswürdigkeiten vorgestellt: Wohnsiedlungen und historische Bauwerke, die industrielle Produktion und traditionelles Handwerk. Auch Ferien- und Freizeitaktivitäten der Bürger sowie regionale Kunst werden gezeigt. Regie und Kamera: Klaus Schulze; Drehbuch: Rolf Scholz, Klaus Schulze; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1987

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot